Drucken

Bericht über das Wunstorfer - Wirtschafts - Wochenende am 04.09. - 05.09.2021

Alt wollen sie werden, gesund wollen sie bleiben, aber etwas tun dafür wollen sie nicht: dieser Spruch kommt von Sebastian Kneipp. Aus diesem Grund hat sich der Kneipp-Verein Wunstorf die fünf Säulen auch auf die Fahne geschrieben. Zum 200 Jahresjubiläum 2021 veranstaltete der Kneipp-Verein am 07.03. den Tag der Ernährung, am 22.03. den Tag des Wassers, am 30.06. den Tag des Fusses und am 16.08. den Tag der Heilkräuter; immer mit einer öffentlichen Darbietung. Nun folgt am 10.10. um 16:00 Uhr noch der Tag des Lebensrythmusses mit einem gemeinschaftlichen, öffentlichen Singen in Kooperation mit dem Verein „Kultur im Bürgerpark „.
Aber auch an dem nun endlich wieder stattgefundenen Wunstorfer Wirtschafts- Wochenende nahm der Kneipp-Verein Wunstorf e.V. mit einem kleinen Stand teil.
Im 2-Stundentakt lösten sich die Mitglieder an diesem Wochenende mit der Standbesetzung ab.
Einen Vorteil hatte die etwas kleinere Ausgabe dieser Wirtschaftsschau; die Standbesatzung konnte sich intensiver mit den Besuchern unterhalten und eine Menge der Aktivitäten des Wunstorfer Kneipp-Vereins nahe bringen. Viele waren erstaunt dass es nicht nur um Wasser geht. Besonders beliebt war das Angebot der fast 20 Kurse bei Jung und Alt. Aber auch die Angebote wie Nordic Walking, Wassergymnastik und allgemeine Fitness, die geführten Radtouren und Wanderungen sowie Kunstfahrten und der Literaturkreis fanden großen Anklang.
Die Gäste erhielten Informationsmaterial über diese Angebote.
Der kleine Stand erhielt auch hohen Besuch: der Bürgermeister, die Kandidaten der Kommunalwahl und die Presse informierten sich eingehend, schließlich ist dieser Kneipp-Verein Wunstorf der 2.größte Verein der Stadt mit 780 Mitgliedern.
Es ist immer wichtig dass sich der Verein in seinem Heimatort auch präsentiert und an dem öffentlichen Angebot teilnimmt. Auch in der Stadt hängen 2 immer aktualisierte Schaukästen und jeder kann sich auf der Homepage des Vereins informieren.
Erfreulich ist, dass sich auch immer wieder Mitglieder finden, die diese Aktionen tatkräftig unterstützen.
         

Bericht und Fotos U. Ragge